Fotos
Proben

Der Chor probt an einer Wortcollage.

Der Tänzer bewegt sich auf engstem Raum.

Schauspieler und Schauspielerinnen ringen den realen Texten eine Metaphorik ab.

Juli 2012
AUFSCHLUSS. EIN STÜCK ÜBER MENSCHEN IM STRAFVOLLZUG.

FÜR DAS INTERESSE, DIE ZAHLREICHEN BESUCHE UND DIE POSITIVEN REAKTIONEN DANKEN WIR SEHR HERZLICH. WIR BETRACHTEN ES ALS AUFTRAG, WEITERHIN ENGAGIERTES THEATER ZU MACHEN!

In Feldkirch gibt es eine Justizanstalt in unmittelbarer Nähe zum Kulturbezirk Reichenfeld, in der Menschen in Untersuchungshaft sind oder Strafen wegen unterschiedlichster Delikte verbüßen. Die jüngsten Insassen sind vierzehn Jahre alt, die ältesten über achtzig, die individuelle Strafdauer umfasst bis zu zwei Jahre. Wer zu einer längeren Haftstrafe verurteilt wird, muss in eine Strafanstalt außerhalb Vorarlbergs.

In monatelanger Recherche wurden Interviews geführt, um dem Alltagsleben, den persönlichen Erlebnissen und den Geschichten von Menschen hinter Gittern auf die Spur zu kommen.

walktanztheater.com erarbeitet aus authentischen Berichten und literarischem Material in einer packenden und berührenden Mischung von Tanz, Schauspiel, Musik und Bildern ein Stück, das aufschlussreiche Einblicke gibt, ohne zu verurteilen oder zu beschönigen.

Ein Blick auf eine unbekannte Welt inmitten unserer Gesellschaft.

Inszenierung: Karin Eppler
Ausstattung: Caro Stark
Choreographie: Anne Thaeter
Musik: Matthias Frommelt
Dramaturgie: Barbara Herold
Schauspiel: Maria Fliri, Peter Bocek, Brigitte Walk
Tanz: Kilian Haselbeck
Bewegungschor: Gudrun Blumenschein, Stanley Eneh, Austine Igunwe, Nadja Kabamba, Kerstin Manahl,  Silvana Marte-Bastiani, John Eze Mbagwu, Simone Muther, Vincent Nicholas, Helene Ntumba, Emanuel Nwator, Ndoubisi Onyekachi, Paul John, Barbara Schwarz, Allan Tavares, Sylvester Uyigue

Regieassistenz: Rowena Waack
Fotos: Mark Mosman / Cornelia Hefel
Produktionsleitung: Maria Keckeisen
Design: sägenvier designkommunikation

Premiere: 02.12.2012

Altes Hallenbad, Feldkirch